35,10,0,50,1
25,600,60,2,1000,3000,40,800
90,150,1,50,12,30,50,1,70,12,1,50,1,1,1,5000
0,2,0,0,2,46,15,5,0,1,0,20,0,0
JuSeko-Cup
JuSeko-Cup
JuSeKo-Cup
JuSeKo-Cup
JuSeKo-Cup
JuSeKo-Cup
JuSeKo-Cup
Freitag, 24 Juli 2015 22:00

Die 100 sind geknackt!

Geschrieben von
Marcus Bayer / Maximilian Rudolf wurden die ersten Sieger des Herrendoppel ELITE Marcus Bayer / Maximilian Rudolf wurden die ersten Sieger des Herrendoppel ELITE Foto: men

Die siebte Turnierausgabe des JuSeKo-Cup hat eine magische Marke geknackt: Erstmals waren mehr als 100 Paarungen für das Turnier gemeldet. In 238 Spielen ermittelten die Teilnehmer die Sieger der insgesamt 3 Spielklassen.

Zum ersten Mal durften die Ausrichter auch Teilnehmer aus Bayern begrüßen, sodass insgesamt sechs Landesverbände vertreten waren.

Neu war in diesem Jahr die Spielklasse ELITE, die zwar von der Teilnehmerzahl her noch ein wenig schwächelte, aber dennoch schon hochklassige und für die Zuschauer sehr ansprechende Spiele zu bieten hat. Hier darf man in Zukunft auf tolles Badminton gespannt sein.

In diesem Jahr gab es keinen dominierenden Verein, der sich in seinen Erfolgen absetzen konnte. Die Siege gingen an eine bunte Mischung aus Vereinen.

Den Anfang machten am ersten Turniertag die Doppeldisziplinen. Die größte Teilnehmergruppe war dabei wieder im Herrendoppel B vertreten. 26 Paarungen kämpften hier um die Pokale und Preise. Im Halbfinale standen sich Tobias Saelz/Daniel Tack (1. BV Maintal) und Lothar Ohl/Christoph Rösner (TG Camberg) gegenüber. Die Camberger behielten dabei jeweils knapp in zwei Sätzen die Nase vorn und zogen ins Finale ein. Das zweite Halbfinale entwickelte sich zu einer knappen Kiste. Arnav Bhatia/Seshagiri Nagabushan (TG Unterliederbach) lieferten sich ein hartes Duell mit Oliver Rölle/Simon Krax (1. BV Maintal). Rölle/Krax konnten zunächst mit 21:19 gewinnen, bevor die Unterliederbacher aufdrehten und sich mit 21:18 in den Entscheidungssatz retteten. Mit 21:19 hatten am Ende dann aber wieder Rölle/Krax die Nase vorn. Im Finale behielten aber die Camberger Ohl/Rösner stets die Oberhand und gewannen mit 21:16 / 21:13 das Turnier.

Das Damendoppel der Klasse B erlebte an diesem Tag eine faustdicke Überraschung. Nach einem Zweisatzerfolg im Halbfinale über Vanessa Hartmann/Alina Paul (TG Hanau) waren Melanie Enders und die erste 11-jährige Alina Lemke (BV Frankfurt 06) ins Finale eingezogen. Dort trafen sie auf Tessa Knaup/Nadine Wagener (1. BC Siegen), die ihr Halbfinale gegen Lara Klemt/Nongnuch Nelles ebenfalls in zwei Sätzen gewonnen hatten. Das Finale entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Enders/Lemke konnte sich im ersten Satz noch knapp mit 21:19 durchsetzen, liefen aber im zweiten Durchgang zunächst einem kleinen Rückstand hinterher. Schließlich konnten sie sich in die Verlängerung retten, wo sie sich am Ende mit 23:21 durchsetzten.

Auch das Finalspiel im Herrendoppel A sollte zu einer wahren Schlacht werden. Björn Klein/Alexander Liebscher (BC Ginsheim Mainspitze) waren souverän mit einem Sieg über Albert Harig/Manuel Seibel (TV 1872 Saarlouis) ins Finale eingezogen. Auch Daniel Schelhorn/Christian Stock (TuS Schwanheim/1. BC Bad Homburg) hatten im Halbfinale mit Anosch Ali/Andreas Jainsch (TG Unterliederbach) keine Probleme gehabt. Das Finale zwischen diesen beiden Paarungen ging dann aber über die volle Distanz von drei Sätzen, in denen sich oft keine Seite entscheidend absetzen konnte. Am Ende waren es Schelhorn/Stock die sich mit 21:18 / 19:21 / 21:18 durchsetzten.

Das Damendoppel A wurde im System Jeder-gegen-Jeden ausgetragen. Sechs Paarungen hatten sich dieser Herausforderung gestellt. Am Ende des Tages gab es mit Katja Köstler/Ya-Chiao Liu (TV Neu-Isenburg) eine Paarung, die alle Partien für sich entscheiden konnte. Gefolgt wurden sie von Marion Grimm/Xenia Kölmel (BV Rastatt), die nur in drei Sätzen den Turniersiegerinnen unterlegen waren. Platz drei sicherten sich Lisa Günther/Lisa Nagel (TSG Messel/SG Weiterstadt) mit insgesamt zwei Siegen und einem Satz Vorsprung vor den vierten Carmen Häcker/Tanja Schüßler (BC Ginsheim-Mainspitze/TG Camberg).

Die neue Spielklasse Herrendoppel ELITE wurde ebenfalls Jeder-gegen-Jeden ausgetragen. Vier spielstarke Paarungen waren angetreten sich in der Königsklasse zu versuchen. Am Ende waren es Marcus Bayer/Maximilian Rudolf (BV Rastatt/BSV Eggenstein-Leopoldshafen), die sich gegen die anderen Paarungen durchsetzten. Lucas und Max Zimmermann vom 1. BC Siegen erreichten Platz zwei und verloren nur gegen die Sieger. Andreas Elbe/Fuat Yücel (1. Frankfurter BC/TuRa Niederhöchstadt) erreichten mit einem Sieg Rang drei.

Am Ende des ersten Turniertages gab es auch bereits die ersten Sonderpreise zu verleihen. Den Preis für die größte Teilnehmergruppe erhielt in diesem Jahr der TV Neu-Isenburg, der insgesamt 18 Spielerinnen und Spieler gemeldet hatte. Die weiteste Anreise hatten Denis Popp und Dominik Schröder vom BC Winzeln absolviert und wurden ebenfalls mit einer Kleinigkeit bedacht. 

Der zweite Turniertag versprach ebenfalls rekordverdächtig zu werden. Ganze 45 Mixed-Paarungen waren insgesamt gemeldet. Im Mixed der Klasse B hatten es Stefan Bienewald/Alina Paul (TG Hanau) ins Halbfinale geschafft zusammen mit Claus und Lara Suffel (TV Kleinwallstadt/TV Großwallstadt). Hier behielten die Hanauer mit 21:18 / 21:12 die Oberhand über die beiden Bayern. Das zweite Halbfinale entwickelte sich zu einem engen hessischen Duell. Jens Preißmann/Alina Lemke (BV Frankfurt 06) trafen hier auf Jonas Diegel/Kerstin Diegel (1. BV Maintal/SKV Büdesheim). Die beiden Frankfurter konnten zunächst mit 22:20 gewinnen, davon ließen sich Diegel/Diegel aber nicht beirren und kämpften hart um den Entscheidungssatz. Mit 27:25 konnten sie diesen schließlich auch erzwingen. Hier mussten Preißmann/Lemke schließlich dem langen Turniertag Tribut zollen und ließen einige leichte Fehler zu, sodass Mutter und Sohn Diegel ins Finale einzogen. Hier sollte es mit 16:21 / 21:23 gegen Bienewald/Paul jedoch nicht mehr zu einem weiteren Sieg reichen.

Das Mixed A sah am Ende des Tages gleich zwei Sieger. Denn in dieser Spielklasse wurde das eine gemeldete Mixed der Klasse ELITE integriert. André Müller/Jasmin Greissl (TV Hechtsheim/BSG Neustadt) zogen daher auch erwartungsgemäß ins Finale ein. Hier trafen sie auf Jonas Klein/Lisa Günther (BC Ginsheim-Mainspitze/TSG Messel), die zwar hart um jeden Ball kämpften, aber mit 8:21 / 11:21 deutlich das Nachsehen hatten. Die beiden durften sich aber trotzdem über den Turniersieg der Klasse A freuen, da das ELITE-Mixed aus der abschließenden Wertung genommen wurde und seinen eigenen Pokal bekam.

Somit wurden die eigentlichen Dritten Jörg Paulin/Isabel Scheele (TV Bensheim) zu Zweitplatzierten und die "unglücklichen" Vierten Sebastian Berninger/Tanja Schüßler (TG Camberg) zu glücklichen Dritten. An dieser Stelle noch einmal gute Besserung an Sebastian, der im Spiel um Platz drei umknickte und sich verletzte!

Auch an diesem Turniertag gab es neben dem Ratespiel ("Wie viele Federball-Korken passen eigentlich in ein großes Glas?") noch weitere Sonderpreise zu vergeben. Der jüngste Teilnehmer war Arthur Krzizok vom Ausrichter BV Frankfurt. Mit seinen gerade einmal sieben Jahre hatte er sich der Herausforderung des Turnier gestellt! Das Paar mit dem größten Altersunterschied von 47 Jahren war Svenja Häcker und Volker Karnstedt (BC Ginsheim-Mainspitze/TG Camberg).

"Es freut mich sehr, dass unser Turnier weiter an Beliebtheit gewinnt. In den letzten Jahren hat das Niveau der Spiele enorm zugenommen.", freute sich Turniererfinder Maximilian Enders nach Turnierende. "Vor allem ist es schön zu sehen, dass auch sehr junge Spieler wie Alina Lemke (11) und Simon Krax (10) ins Finale vordringen oder sogar das Turnier gewinnen können.", so Max weiter.

Max blickte schon einmal auf den 8. JuSeKo-Cup 2016: "Ich denke im nächsten Jahr müssen wir aber eine Obergrenze für die Anzahl der Meldungen einbauen, denn allmählich kommen wir in an die Kapazitätsgrenze der Halle. Aber für einige Meldungen mehr besonders in der neuen Spielklasse ELITE ist durchaus noch Platz."

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die Firma OLIVER sowie Donald Schulz Sport, die uns wieder großartig mit Preisen unterstützt haben. Außerdem geht ein großer Dank an alle Helfer, die dieses Wochenende wieder zu einem phantastischen Erlebnis für alle Teilnehmer gemacht haben. DANKE!

Der 8. Frankfurter JuSeKo-Cup 2016 findet am 9. & 10. Juli 2016 statt und damit wie gewohnt eine Woche vor den hessischen Sommerferien. Wir freuen uns auf euch!

Hier geht es zu den Ergebnissen und den Fotos vom Turnier.

 

Read 308 times