35,10,0,50,1
25,600,60,2,1000,3000,40,800
90,150,1,50,12,30,50,1,70,12,1,50,1,1,1,5000
0,2,0,0,2,46,15,5,0,1,0,20,0,0
JuSeko-Cup
JuSeko-Cup
JuSeKo-Cup
JuSeKo-Cup
JuSeKo-Cup
JuSeKo-Cup
JuSeKo-Cup
Maximilian Enders

Maximilian Enders

Donnerstag, 29 Dezember 2016 18:55

So seid ihr untergebracht

 

Sportbildungsstaette-Wetzlar

Das Ostercamp findet in der Sportbildungsstätte Wetzlar (Friedenstraße 99, 35578 Wetzlar) statt.

Die Unterbringung erfolgt in komfortablen Mehrbettzimmern. Alle Zimmer verfügen über eine eigene Dusche und ein eigenes WC.

Die Sportbildungsstätte bietet uns jede Menge Möglichkeiten, das Camp zu gestalten:

  • ein Bistro
  • eine Sauna
  • Tischtennisplatten
  • einen Billiardtisch
  • einen Grillplatz
  • u.v.m.

In der direkten, zu Fuß erreichbaren Umgebung, befinden sich außerdem das Schwimmbad, eine Minigolfanlage, Fuß- und Basketballplätze sowie eine Skating-Anlage.

Die An- und Abreise zum Camp ist selbst zu regeln.

 

Federballtasche

Die Teilnahme am Ostercamp kostet pro Person 365,- Euro inkl. Übernachtung und Vollpension. Im Preis enthalten sind die Bälle, ein Camp-T-Shirt, die Getränke während des Trainings und die im Programm vorgesehenen Ausflüge.

Anmeldungen sind ab Freitag, den 23. November 2018 um 08:00 Uhr möglich. Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2019. Es zählt die Eingangsreihenfolge der Anmeldungen. Mit der Anmeldung sind folgende Daten unbedingt anzugeben: Vorname, Name, Geburtsdatum, Verein, Straße, Postleitzahl, Wohnort, Telefonnummer und (wichtig!) E-Mail-Adresse.

Mit der Anmeldung wird eine Anzahlung in Höhe von 182,50 Euro fällig, die auf folgendes Konto zu überweisen ist:

Badminton Verein Frankfurt 06 e.V.
IBAN: DE 80 50190000 7700019904
Frankfurter Volksbank eG
Verwendungszweck: Ostercamp 2019 + Teilnehmer-Name

Der Restbetrag ist bis zum 1. Februar 2019 auf obiges Konto zu überweisen. Bei Storno ohne Ersatzgestellung behalten wir uns vor, den bereits bezahlten Betrag ganz oder teilweise einzubehalten.

Anmeldung sind bequem über unser Online-Formular möglich.

Fragen bitte an:

Wolfgang Enders
Hainstraße 14
63477 Maintal

Donnerstag, 29 Dezember 2016 18:52

Unser Trainerteam

 

Federballtasche

Folgende Trainer freuen sich auf Eure Teilnahme:

vorstand max

Maximilian Enders

A-Trainer Leistungssport,
Physiotherapeut, Bezirksoberliga-Spieler beim BV Frankfurt 06 (ehemaliger Oberliga-Spieler)

Trainerin-Lisa

Lisa Günther

C-Trainerin Leistungssport,
Bezirksoberliga-Spielerin beim BV Frankfurt

Trainerin Claudia 

Claudia Pusch

Übungsleiterin B "Sport in der Prävention"

 

 

Donnerstag, 29 Dezember 2016 18:44

Bock auf Badminton?

 

ballhaufenBadminton-Ferien für Anfänger, Fortgeschrittene und Turnierspieler

Wenn du Spaß am Badminton hast, bist du bei unserem Ostercamp genau richtig. Wir bieten ein tolles Trainingsprogramm mit viel Spaß auch neben dem Spielfeld für alle Jugendlichen zwischen 9 und 17 Jahren.

Das Ostercamp 2019 findet vom 23. bis 27. April 2019 statt.

Anmeldungen sind ab Freitag, den 23.11.2019 08:00 Uhr möglich.

Angesprochen sind neben etablierten Badminton-Cracks ausdrücklich auch Anfänger, die sich erst seit kurzem mit dem Badmintonspiel beschäftigen. Trainiert wird nämlich in zwei leistungsgerechten Gruppen.

Einzige Voraussetzung für die Teilnahme:

Du musst Mitglied in einem (Badminton-)Verein sein - irgendwo in Deutschland.

Auf diesen Seiten bekommst du alle Infos, die du brauchst.

 

Donnerstag, 01 Dezember 2016 09:00

Durchwachsene Hinrunde

Mit einem Sieg und einer Niederlage beendete unsere Seniorenmannschaft eine durchwachsene Hinrunde Auf dem fünften Tabellenrang.

Montag, 05 Dezember 2016 08:11

Herbstmeister!

Mit einem 6:2-Sieg übernahm unsere Jugendmannschaft am vergangenen Wochenende die alleinige Tabellenführung und wurde somit Herbstmeister.

Mittwoch, 30 November 2016 03:15

About us

We are a mixed ability badminton club with players of a variety of ages, both youths and adults. New members from all over the world and of either sex are welcome to join after a short guest period. The Club plays at competitive level in various leagues in the Rhine/Main area with mixed teams for Mixed Doubles, Doubles, and Singles. In addition we offer club tournaments and various other activities.

Please note that our trainings our done in german language. So for the best experience a basic knowledge of german is recommended.

For further information please contact
Woflgang Enders via our contact form.

 

Mittwoch, 30 November 2016 03:14

Einsteigerinfo

Ausrüstung

Für den Einstieg in den Badminton-Sport benötigt man keine teure Ausrüstung. Wichtig sind bequeme Sportkleidung und Hallensportschuhe mit nicht-färbender Sohle. Achtung: Sneaker, Fußball- oder Joggingschuhe sind zum Badminton-Spielen nicht geeignet, da sie keinen ausreichenden Seitenhalt bieten! Wichtig für die erste Trainingseinheit ist außerdem etwas zum Trinken und - sofern vorhanden - ein Badminton-Schläger. Dies muss für den Anfang kein teures Profi-Modell sein; ein günstiges Racket tut es zu Beginn sehr gut. Gut wäre allerdings, wenn der Schläger nicht zu schwer ist. Er sollte etwa um die 90 Gramm wiegen.

Für Kinder bis etwa neun Jahre empfehlen wir zum Einstieg spezielle Lernschläger mit kürzerem Schaft, tropfenförmigem Kopf und Lerngriff. Diese erleichtern das Treffen des Balls sowie das Erlernen der richtigen Schlagtechnik. Unter anderem hier können die Lernschläger zu günstigen Preisen erworben werden.

Für alle Einsteiger, die mal ins Training hereinschnuppern möchten, halten wir in der Halle Leihschläger bereit (normale Rackets genauso wie Lernschläger).

 

Regeln
Quelle: www.badminton.de (mit freundlicher Genehmigung von Martin Knupp)

Eindunzwanzigmal muss der Ball versenkt werden.

Die Regeln des Badminton sind einfach, geradezu schlicht. Der Spieler schmettert den Ball einundzwanzigmal auf den Boden des gegnerischen Feldes. Und wenn der Gegner dann noch nicht genug hat, wechselt man die Spielfeldseiten und vollzieht das gleiche von dort aus noch einmal: Punkt, Satz und Sieg! Entsprechend sind die Grundregeln rasch erlernbar.


Eine Übersicht über die Linien eines BadmintonfeldesEine Übersicht über die Linien eines Badmintonfeldes
Das Spiel beginnt mit dem Aufschlag, der in das schräg gegenüberliegende Aufschlagfeld des Gegners zu spielen ist. Hat der Aufschläger eine gerade Punktzahl, schlägt er von rechts auf, bei ungerader eigener von links. Die jeweilige Punktzahl des Gegners spielt dabei keine Rolle. Der Aufschlag muss von unten ausgeführt werden.

Jeder Spieler hat so lange Aufschlagrecht, wie er die Ballwechsel gewinnt und Punkte sammelt. Verliert er einen Ballwechsel bekommt der Gegner einen Punkt und das Aufschlagrecht.

Gelingt der Aufschlag, wird der Ballwechsel so lange gespielt, bis ein Spieler einen Fehler macht. Fehler werden dann gegeben, wenn der Ball auf den Boden fällt - innerhalb oder außerhalb der Feldgrenzen - oder ins Netz gespielt wird.

Gespielt werden zwei Sätze bis 21 Punkte in allen Disziplinen - also Herreneinzel, Dameneinzel, Herrendoppel, Damendoppel und Mixed - und Wettbewerben. Ab dem Punktestand von 20:20 müssen allerdings zwei Punkte Vorsprung erreicht sein. Bei 29:29 entscheidet der nächste Ballwechsel. Das knappste Ergebnis ist demnach 30:29.

Nach dem ersten Satz wechseln die Spieler die Feldseite. Es gibt zwei Minuten Pause, in der ein Gespräch mit einem Betreuer erlaubt ist. Falls nach zwei Sätzen noch kein Sieger feststeht, wird nach einer weiteren 2-minütigen Pause, ein dritter Satz gespielt. Innerhalb der Sätze gibt es jeweils eine Minute Pause, wenn die führende Partei 11 Punkte erreicht hat.

Im dritten Satz werden dabei abermals die Seiten gewechselt.

 

Mittwoch, 30 November 2016 03:11

Unser Trainerteam

Aktuell wird unser Training von vier Trainern geleitet. Auf dieser Seite wollen wir sie kurz vorstellen:

Maximilian Enders

Maximilian Enders

Jugend- und Erwachsenentrainer

Beruf: Wissenschaftsjournalist, derzeit in Ausbildung zum Physiotherapeut

Trainerlizenz: B-Trainer Leistungssport

Seit wann spielst du Badminton? Eigentlich schon immer. Trainiert habe ich das erste Mal vermutlich so 1996/97 etwa.

Höchste gespielte Klasse: Oberliga

Deine besten persönlichen Erfolge: U22 Hessenmeister im Einzel und Mixed, Hessischer Meister Mixed U19

Was macht für dich ein gutes Training aus? Motivierte Spieler, eine gute Mischung aus anstrengenden Übungen und Spaß und am Ende das Gefühl zu haben, dass man alles gegeben hat - bis an die Grenze gehen!

Was ist deine Lieblingsübung im Training? Eine Lieblingsübung gibt es nicht. Am liebsten mag ich schnelle Übungen, also viele Bälle bei hohem Tempo (am besten schneller als das Spieltempo).

Was macht dich als Trainer am meisten stolz? Zu sehen, wenn Spieler Trainingsinhalte im Spiel umsetzen können. Wenn Spieler (vor allem Kinder & Jugendliche) vom Feld kommen und richtig gut gespielt haben. Und wenn das Coaching während des Spiels letztlich zum Erfolg führt.

Welche Ziele hast du für dich als Trainer? Mir macht vor allem das Training mit leistungsorientierten Gruppen Spaß. Also mit Spielern, die den maximalen Erfolg erzielen wollen. In diesem Bereich möchte ich künftig verstärkt arbeiten. Das Anfängertraining würde ich gerne nach und nach abgeben um mich dann voll auf die Leistungsgruppen wie aktuell das BVF Junior Team konzentrieren zu können.

Melanie Enders

Melanie Enders

Schüler- und Jugendtrainerin

Beruf: PR-Mitarbeiterin

Trainerlizenz: C-Trainerin Leistungssport, DBV-Talentscout, BWF Shuttle Time-Tutor und Übungsleiterin B "Psychomotorik für Kinder"

Seit wann spielst du Badminton? Mitglied in einem Badminton-Verein bin ich dank meiner Eltern schon seit meiner Geburt. Aktiv angefangen zu spielen habe ich etwa 1988.

Höchste gespielte Klasse: Bezirksoberliga

Deine besten persönlichen Erfolge: Die waren wohl in der Jugend. In der Altersklasse U12 war ich mal Dritte im Mädchendoppel bei den Hessischen Meisterschaften und Dritte auf Südwest-Ebene. Aktuell ist mein größter eigener Erfolg, der Aufstieg mit unserer ersten Mannschaft in der Saison 2008/2009 sowie der Bezirksmeistertitel im Damendoppel 2009. Meine schönsten Erfolge als Trainerin waren die Meisterschaft unserer Jugendmannschaft 2009/2010 sowie die drei Bezirksmeistertitel von Katrin Haupt in der Altersklasse U15 im Jahr 2010.

Was macht für dich ein gutes Training aus? Wenn alle Spieler mit viel Spaß, aber auch dem nötigen Ernst und Ehrgeiz bei der Sache sind, dann ist ein Training richtig gut. Nichts ist schlimmer als ein todernstes Training, bei dem nicht mal ein Lachen zu hören ist - zu albern darf es aber auch nicht werden.

Was ist deine Lieblingsübung im Training? Grundsätzlich alles, was zum Doppel gehört, vor allem aber taktische Übungen.

Was macht dich als Trainer am meisten stolz? Wenn ich sehe, dass die Spieler die Dinge, die wir im Training geübt haben, immer mehr in ihr eigenes Spiel einbauen und zusehends auch im Wettkampf umsetzen können. Dazu zählen sowohl technische und taktische Dinge als auch die kleinen mentalen "Tricks", die man ihnen mit auf den Weg gegeben hat.

Welche Ziele hast du für dich als Trainer? Möglichst viele Kinder und Jugendliche vom Badmintonsport zu begeistern. Dabei zählt für mich vor allem der Wille, besser werden und sich im Wettkampf mit anderen messen zu wollen. Schön wäre es natürlich, möglichst viele BVFler durch unser leistungsorientiertes Training im Bezirk oder auch HBV ganz nach vorne zu bringen - auch wenn mir das Training mit Anfängern ebenfalls großen Spaß macht.

ilka trainer

Ilka Sternheimer

Schüler-Trainerin & "Feuerwehr"

Beruf: Ingenieurin

Trainerlizenz: C-Trainerin Leistungssport

Seit wann spielst du Badminton? Schon sehr lange - ich denke mit ca. 6 Jahren habe ich das erste Mal am Kindertraining teilgenommen und bin auch dabei geblieben.

Höchste gespielte Klasse: Bezirksoberliga

Deine besten persönlichen Erfolge: Die liegen schon etwas länger zurück. Ich habe in der Altersklasse U12 mal einen 3. Platz auf hessischer und einen 2. Platz auf südwestdeutscher Ebene erreicht und mit der Jugendmannschaft bin ich Bezirksmeister geworden. Ein sehr wichtiger persönlicher Erfolg war in der Jugend der Sieg über eine Gegnerin, gegen die ich zuerst immer verloren habe, ihr jedoch von Spiel zu Spiel immer mehr Punkte abknapsen konnte, bis der Knoten endlich geplatzt ist und ich gegen sie gewonnen habe.
In jüngerer Zeit habe ich mit verschiedenen Jugendlichen an unserem vereinseigenen JuSeKo-Cup teilgenommen und mit Ihnen dort auch vordere Platzierungen erreicht.

Was macht für dich ein gutes Training aus? Ein für möglichst alle Teilnehmer leistungsgerechtes Training, was sicherlich nicht immer einfach umzusetzen ist, bei dem alle mit Eifer, dem notwendigen Ernst und jeder Menge Spaß dabei sind.

Was ist deine Lieblingsübung im Training? Da gibt es keine spezielle Übung. Die Übung muss mir persönlich etwas bringen, sie darf anstrengend sein, der Spaß darf dabei aber auch nicht zu kurz kommen.

Was macht dich als Trainer am meisten stolz? Wenn die Kinder/Jugendlichen motiviert und mit Spaß bei der Sache sind und was dazulernen wollen, das ist oftmals wichtiger als "nur" Talent. Wenn das Gelernte im Spiel umgesetzt werden kann und sich dadurch kleine und vielleicht auch schon die ersten größeren Erfolgserlebnisse einstellen.

Welche Ziele hast du für dich als Trainer? Eines meiner Ziele ist mit meinen Feuerwehreinsätzen zu verhindern, dass ein Kinder-/Jugendtraining ausfallen muss, weil die Stammtrainer mal ausfallen. Außerdem finde ich es wichtig, Spaß an Spiel und Sport zu vermitteln.

nils trainer

Nils W.

Schüler- und Jugendtrainer

Beruf: Polizist

Trainerlizenz: Trainerassistent ("Trassi") und Inhaber einer DBV-Schiedsrichterlizenz

Seit wann spielst du Badminton? seit ca. 2009

Höchste gespielte Klasse: Bezirksliga A

Deine besten persönlichen Erfolge: Qualifikation zur 2. HBV-Rangliste O19 im Mixed, Platz 4 beim Juseko Cup 2012 im Mixed A

Was macht für dich ein gutes Training aus? Ein gutes Training besteht für mich aus einer Mischung zwischen Fitness, Technik und Taktik. Wenn ich am Ende das Gefühl habe etwas gelernt zu haben, dann bin ich zufrieden.

Was ist deine Lieblingsübung im Training? Da habe ich eigentlich gar keine. Ich mag Übungen, die etwas mit Smash und Geschwindigkeit zu tun haben.

Was macht dich als Trainer am meisten stolz? Stolz macht mich, wenn ich sehe, dass mein Training allen Spaß macht und viele meiner Schützlinge bei Turnieren mitspielen. Erfolg spielt zwar auch eine Rolle, steht aber an zweiter Stelle.

Welche Ziele hast du für dich als Trainer? Ich möchte noch mehr Kinder für Badminton begeistern und mein Wissen so gut wie möglich weitergeben.

LisaGunther2

Lisa Günther

Schüler-Trainerin

Beruf: Studentin

Trainerlizenz: Übungsleiterin C

Seit wann spielst du Badminton?

Höchste gespielte Klasse: Verbandsliga

Deine besten persönlichen Erfolge:

Was macht für dich ein gutes Training aus?

Was ist deine Lieblingsübung im Training?

Was macht dich als Trainer am meisten stolz?

Welche Ziele hast du für dich als Trainer?

 
Mittwoch, 30 November 2016 02:52

rückhand

Alle Ausgaben unseres jährlich erscheinenden Vereinsmagazins gibt es hier zum Download:

 

 rueckhand 2015

rückhand 2015


rueckhand 2014

rückhand 2014


rueckhand 2013

rückhand 2013


rueckhand 2011

rückhand 2011/2012


rueckhand 2010

rückhand 2010


rueckhand 2009

rückhand 2009

Seite 9 von 11